Sie sind hier: zu Hause

Seit 30 Jahren „sempre avanti“

Von Britta Soens

Der Titel der neuen CD des Nordbayerischen Jugendblasorchesters, die anlässlich des diesjährigen Orchesterjubiläums eingespielt wurde, ist Programm. Seit nunmehr 30 Jahren stellen sich die jungen Musikerinnen und Musiker rund um Bundesdirigent Prof. Ernst Oestreicher stets neuen musikalischen Herausforderungen und Abenteuern: von der Erarbeitung vielseitiger Konzertprogramme über Konzertreisen, CD-Produktionen und nationale sowie internationale Wettbewerbe wie zuletzt auch der Dirigentenwettbewerb.

Auf dem neuesten Tonträger des Orchesters erklingt nach Julius Fučiks Marsch „Sempre avanti“ die „Symphonic Overture“ aus der Feder von James Barnes, bei der satte Blechbläserklänge von schnellen Achtelläufen der Holzbläser umspielt werden. Artie Shaw, der Komponist des nachfolgenden „Concerto for Clarinet“ galt in den 30er und 40er Jahren des vergangenen Jahrhunderts als größter Jazz-Musiker und Klarinettist seiner Zeit und wurde in einem Atemzug mit Benny Goodman und Glenn Miller genannt. Gekonnt meistert die Solistin Sina Herbst, seit 2012 Konzertmeisterin des NBJBO, kunstvolle Kadenzen und schwungvolle Swing-Rhythmen, um die Melodie schließlich in außerordentlichen Höhen auf dem C‘‘‘‘ enden zu lassen. Nach John Williams‘ „Liberty Fanfare“, einem Auftragswerk anlässlich der Hundertjahrfeier der New Yorker Freiheitsstatue 1986, wechseln sich im „Danzon Nr. 2“ von Arturo Márquez mitreißende Rhythmen aus traditioneller Volksmusik und lateinamerikanische Melancholie ab. Mit Bruce Broughtons „Silverado“ folgt ein Klassiker der Westernfilmmusik – die Verflechtung virtuoser Passagen im Holz mit feierlich anmutenden Melodien in den Blechblasinstrumenten vertont dabei die Abenteuer der vier Filmhelden in der kalifornischen Wüste. „A Festival Prelude“ von Alfred Reed setzt dagegen mithilfe von zwei Fanfarenthemen in beeindruckender Weise die Idee des modernen sinfonischen Blasorchesters um, bevor es durch Thiemo Kraas‘ „Vita pro musica“ erneut traditionell wird: Denn wer genau hinhört, erkennt in dem Werk, das Prof. Ernst Oestreicher zum 60. Geburtstag gewidmet wurde, die melodische Motivik der ersten Textzeile des Frankenliedes „Wohlauf, die Luft geht frisch und rein“ als wiederkehrendes Element. „Undertow“ von John Mackey zeichnet sich durch einen steten rhythmischen Wechsel aus 7/8- und 4/4-Takten aus und auch in Bill Whelans „Riverdance“, der Musik aus der gleichnamigen irischen Unterhaltungsshow, sorgen die Taktwechsel für den nötigen Schwung in der fröhlichen Melodie.
Das NBJBO bedankt sich beim Bayerischen Rundfunk, Stephan Ametsbichler und Reinhard Kiendl sowie dem gesamten Technikteam für die entspannte Zusammenarbeit während der Aufnahmetage, deren Ergebnis einmal mehr unter Beweis stellt, zu welch musikalischen Leistungen engagierte Jugendliche aus den Musikvereinen des Nordbayerischen Musikbundes fähig sind.

Der Tonträger ist über die Geschäftsstelle des NBMB zum Preis von 15 Euro erhältlich. Näheres unter www.nbmb-online.de oder hier.

v.l.n.r.: Marcel Weiß, Britta Soens, Prof. Ernst Oestreicher, Sina Herbst, Sarah Fröhlich

Anything in here will be replaced on browsers that support the canvas element